Maren Broscheit

Supervisorin, Coach, Gestalttherapeutin für Kinder und Jugendliche (DVG), Traumatherapie PITT-KID, Dipl. Sozialpädagogin

In meiner Rolle als Super­vi­sorin ver­knüpfe ich meine lang­jäh­rige Erfah­rung als Gestalt­the­ra­peutin für Kinder und Jugend­liche mit einem metho­den­in­te­gra­tiven Ver­ständnis von Super­vi­sion.
Mein beruf­li­cher Weg führt mich selbst in sehr unter­schied­liche Felder mensch­li­cher Themen und Fragen. Für mich per­sön­lich bedeutet eine hilf­reiche Super­vi­sion, wieder offener auf schwie­rige Themen bli­cken und neue Ideen und Hand­lungs­mög­lich­keiten ent­de­cken zu können. Das möchte ich als Super­vi­sorin eben­falls bieten und dabei helfen, den Mut zu ent­wi­ckeln, anders zu bli­cken und Pro­bleme, wenn auch nicht immer lösbar, aber in jedem Fall ver­än­derbar zu machen. Das Wie­der­ent­de­cken oder auch das Ent­wi­ckeln wert­voller Res­sourcen mit Hilfe ver­schie­dener Methoden gehört zum Ziel von Super­vi­sion und ist meines Erach­tens eine wich­tige Vor­aus­set­zung, sich Moti­va­tion, Lei­den­schaft, Humor und somit auch Gesund­heit zu erhalten.

Ich selbst bin sowohl in eigener kinder- und jugend­the­ra­peu­ti­scher Praxis als auch in einer Erzie­hungs- und Fach­be­ra­tungs­stelle gegen sexu­elle Gewalt an Kin­dern und Jugend­li­chen tätig. Neben diesen the­ra­peu­ti­schen Tätig­keiten berate ich Teams wie zum Bei­spiel in Schulen, Kitas und Bera­tungs­stellen, in unter­schied­li­chen Kon­texten bin ich prä­ventiv und bil­dend tätig.
Auf dieser Grund­lage biete ich Super­vi­sion für Pro­fes­sio­nelle, seien es Ein­zel­per­sonen, Gruppen oder Teams, die sich, insti­tu­tio­nell oder frei­be­ruf­lich, für Kinder und Jugend­liche und deren Umfeld enga­gieren.
Daneben möchte ich auch Pro­fes­sio­nelle anspre­chen, die in ihrem Arbeits­feld mit Fragen des Kin­der­schutzes, jungen Men­schen in Krisen oder in ihrer Arbeit mit mensch­lich-exis­ten­ti­ellen Themen kon­fron­tiert sind.
Bei Inter­esse oder Fragen kon­tak­tieren Sie mich gerne.